Prophylaxe

Erwachsenen- und Kinderprophylaxe

Durch umfassende Vorbeugung sollen weiterführende, invasive Behandlungsmaßnahmen verhindert werden. Hierzu gehören unter anderem die professionelle Zahnreinigung, Kariesrisikotests, parodontologische Bakterienbestimmung und die ausführliche Mundhygieneberatung.

Die professionelle Zahnreinigung wird durch unsere Prophylaxefachkraft durchgeführt.
Es werden alle harten (Zahnstein) und weichen Beläge (mikrobielle Plaque) gründlich manuell und maschinell (Ultraschall- und piezoelektrische Ultraschallgeräte) entfernt und die Zähne mit Polierpasten geglättet. Durch Fluoridierungsmaßnahmen wird die Zahnhartsubstanz gestärkt und remineralisiert.

no-pain-button

No Pain Technology

Um Ihnen eine praktisch schmerzfreie professionelle Zahnreinigung anbieten zu können, verwenden wir modernstes PIEZON® NO PAIN Ultraschall, den PIEZON ® MASTER 700, der ein spezielles Ultraschallmodul enthält.

Bleaching

Die zahnschonende Aufhellung der Zähne

Das Aufhellen der Zähne erfolgt mithilfe verschieden konzentrierter peroxidbasierter Bleichmittel (Carbamid-und Wasserstoffperoxid) und beruht auf einer Oxidationsreaktion des Bleichgels mit den Farbstoffmolekülen des Zahnes. Der Patient kann die Zahnaufhellung zu Hause mit einer Schiene, die mit Bleichgel gefüllt wird, selbst durchführen oder eine Bleachingbehandlung in der Praxis vornehmen lassen.

Die mineralischen Strukturen der Zähne werden durch den Aufhellungsmechanismus nicht geschädigt.
Wir verwenden in unserer Praxis ein Aufhellungsgel, welches durch Fluoridzugabe einen zusätzlichen Schutzeffekt für die Schmelzstruktur besitzt.

Konservierende Zahnheilkunde / Zahnerhaltung

Füllungstherapie

Sollten vorbeugende Maßnahmen die Kariesentstehung an einem Zahn nicht verhindern, muss die kariöse Zahnhartsubstanz schonend entfernt werden. Der resultierende Defekt kann je nach Ausmaß durch eine minimalinvasive Füllungstherapie oder durch aufwendigere Restaurationen versorgt werden.

Es stehen verschiedene Füllungsmaterialien zur Verfügung, beispielsweise:
- eine herkömmliche Versorgung mit Amalgam
- moderne, zahnfarbene Compositematerialien („Kunststoffe“)
- Einlagefüllungen aus Gold oder Keramik (Inlays/ Onlays)

Entsprechend der individuellen Mundsituation und des Patientenwunsches wird das am besten geeignete Füllungsmaterial ausgewählt.

Parodontologie

Parodontopathien sind entzündliche, durch Bakterien verursachte Erkrankungen des Zahnhalteapparates.
Eine Parodontitis marginalis geht mit Zahnfleischrückgang und Knochenabbau einher. Durch eine systematische Parodontalbehandlung werden die Bakterienansiedlungen aus den Zahnfleischtaschen und die harten Auflagerungen (sogenannte Konkremente) von den Wurzeloberflächen entfernt. Dies geschieht z.T. mit speziellen Handinstrumenten, mit medizinischen Spüllösungen und mit Ultraschall- und Piezotechnologie, schmerzfrei unter örtlicher Betäubung. Auf diese Weise wird die Entzündung des Zahnfleisches beseitigt und der Abbau des Kieferknochens aufgehalten. Die Zähne sollen stabil im Kieferknochen verankert bleiben.

Endodontologie

Durch endodontische Therapiemaßnahmen werden die erkrankte Zahnpulpa (Nerv und Blutgefäße im Zahninneren) sowie die die Wurzel umgebenden Gewebe behandelt.
Durch den Einsatz moderner Betäubungsmittel läßt sich die Behandlung schmerzfrei durchführen. Mittels manueller und maschineller Methoden werden die Wurzelkanäle aufbereitet, durch Spüllösungen desinfiziert und anschließend bakteriendicht verschlossen (Wurzelfüllung). Auf diese Weise ist es möglich, auch marktote Zähne langfristig zu erhalten.

Kinderzahnheilkunde

Durch vorbeugende Maßnahmen wie ausführliche Mundhygieneberatung, Aufzeigen von Putzdefiziten und Fluoridierungsmaßnahmen sollen weiterführende Behandlungsmaßnahmen weitgehend verhindert werden. Bei vorliegenden Zahndefekten werden diese in einer auf das Kind abgestimmten, schonenden Behandlung therapiert. Kleinkinder werden mittels kindgerechter Instrumente und vielen Erläuterungen an den Zahnarztbesuch gewöhnt.

Prothetik / Zahnersatzkunde

Liegt an einem Zahn ein größerer Substanzdefekt vor, der durch eine Füllung nicht mehr ausreichend zu versorgen ist, kann eine Krone angefertigt werden, die eine Schutzkappe für den Zahn darstellt. Sie gleicht den Substanzverlust aus und stabilisiert den Zahn.

Fehlende Zähne können durch festsitzende Brücken, Implantate (künstliche Zahnwurzeln, meist aus Titan) oder stabil verankerte, herausnehmbare Prothesen ersetzt werden. So werden die Ästhetik und die Kaufunktion des Gebisses wieder vollständig hergestellt. Ein festes Zubeißen, ähnlich wie mit den eigenen Zähnen, ist wieder möglich.

Sowohl für die Versorgung mit Einzelkronen als auch für den Ersatz fehlender Zähne steht eine Vielzahl verschiedener Materialien zur Verfügung, wie z.B. Metalle (Gold, Titan…), Metallkeramiken oder Vollkeramik. Das neueste Material, aus welchem sich sehr stabile, zahnfarbene, allergiefreie Restaurationen fertigen lassen, ist die Hochleistungskeramik Zirkonoxid. Der Zahnersatz aus Vollkeramik wirkt sehr natürlich und ist als solcher nicht erkennbar.

Je nach individuell vorliegendem Zahnbefund bestehen zahlreiche Variationsmöglichkeiten der ästhetischen Zahnersatzversorgung. Gerne beraten wir Sie persönlich in einem ausführlichen Gespräch.

coffee